Ausbildungserfolg für Segelflugschüler
Timm fliegt solo - frei wie ein Vogel

Neumünster - Timm Küpperbusch ist mit 14 Jahren seit vergangener Woche der jüngste Alleinflieger beim Flugsportclub Neumünster (FSCN). Nach „kleiner Theorie" und 94 Flügen startete er am vergangenen Wochenende erstmals solo im Segelflugzeug ASK21.

Tim hat seine Ausbildung erst vor fünf Monaten beim FSCN aufgenommen, wenngleich er schon seit frühester Kindheit mit Vater Bernd auf den Flugfeld zu finden war. „Fliegen fand ich schon immer toll, wie ein Vogel völlig frei in der Luft zu fliegen", meinte der Alleinflieger. Das praktische Fliegen, Starten Landen, Nutzen der Thermik lernte er bei Fluglehrer Uwe Göttsche. Als nächstes kommt für den 14-Jährigen der Einsitzer ins Programm. Bis er allerdings ohne die wachsamen Augen des Fluglehrers starten kann, vergeht noch einige Zeit. Erst mit 16 Jahren kann er den Segelflug-Pilotenschein erwerben. Jetzt flog er mit einer Genehmigung der Landesluftfahrtbehörde.

Timm Küpperbusch will den Winter nutzen, um weiter Theorie zu pauken. Doch jetzt übt er das sichere Beherrschen des Flugzeuges, das Ausnutzen und Aufspüren der Thermik sowie Streckenflugtaktik mit und ohne Fluglehrer.
Über die Tradition mit dem „Strauß", den Timm erhalten hat, berichtet Uwe Göttsche: „Den be-kommt jeder bei seiner ersten Prüfung. Dazu suchen wir auf dem Flugplatz all das, was piekt. Mit dem stacheligen Zeug sollen die jungen Flieger ein Gefühl in den Händen bekommen für den sensiblen Steuerknüppel".